Als Gast auf der CM Berlin

Im Dezember hatte ich die Gelegenheit als Gast auf der CM in Berlin mitzufahren. Trotz winterlicher Temperaturen haben sich zu Beginn rund 80 Mitfahrer/innen eingefunden und zwischenzeitlich war die Gruppe mit 170 Leuten unterwegs. Bei wärmerem Wetter können es aber auch mal mehrere Hundert sein, der bisherige Rekord lag bei über 3000 Leuten in diesem Sommer.

Ich habe auch Bernd-Michael Paschke, den Betreiber von http://www.critical-mass-berlin.de kennengelernt, der mir freundlicherweise auch die Nutzung der Bilder für diesen Beitrag erlaubt hat.

Ein Unterschied zu Augsburg (neben der höheren Teilnehmerzahl): die Fahrten am Freitag beginnen erst um 20 Uhr und sind deutlich länger (und meist auch schneller). Im Schnitt werden hier Routen mit 30 bis 40 Kilometer Länge über 3-4 Stunden gefahren. Auch gibt es neben der Freitags-Runde jeweils eine Tour im Monat am Sonntag um 14 Uhr. Ich bin nicht bis ganz zum Schluß dabei geblieben, weil ich nach rund drei Stunden ziemlich durchgefroren war. Abgesehen von einem unschönen Zwischenfall mit ein paar verärgerten Autofahrer/innen verlief die Tour sehr entspannt. Die Polizei hat die CM über viele Streckenabschnitte zur Absicherung des Verkehrs begleitet (in Berlin Mitte sogar mit Ansagen an die Autofahrer, doch bitte für uns Platz zu machen ;-)), sich aber ansonsten zurückgehalten.

Die Route (anklicken für eine größere Ansicht):

Critical Mass Berlin, 2014-12-26, Route

Die folgenden Bilder, nicht in chronologischer Reihenfolge, geben ein paar Eindrücke von der Fahrt (Bilder anklicken für eine größere Ansicht):

1 Kommentar

  1. Danke fürs mitfahren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*